Neues aus der MFA

Europäisches Kulturfußballturnier in München 2015

Am 21. Juni 2015 ging es für das Fußballteam der mfa wieder um alles. In diesem Jahr stellte die mfa gleich zwei Teams und landete mit einem Team auf dem dritten Platz!

Es war ein wechselhafter Tag. Mal schien die Sonne und es war wahnsinnig heiß, mal fegte ein Wind über die beiden Plätze und brachte einige wenige Regentropfen mit. Um 11.00 Uhr sammelte der Präsident Heinz Wanitschek (OFS) alle Teams um sich, um das Los entscheiden zu lassen. Gebannt verfolgten alle Teams, wer gegen wen antreten wird.

Team 1 der mfa hatte in jedem Fall das bessere Losglück. Gegen die Züricher und Salzburger hatten sie bessere Karten und kamen so unter großem Getöse der mitgebrachten Fans ins Halbfinale. Ausnahmsweise konnte in diesem Jahr das Team der Otto Falckenberg den entscheidenden Punkt mehr holen und das mfa Dreamteam auf den dritten Platz verweisen.

Team 2 musste sich gleich zu Anfang in der Gruppenphase den Titelverteidigern aus der Theaterakademie August Everding München stellen. Ercan und sein Team kannten kein Erbarmen. Die Pechsträhne hielt an, die Freude am Spiel unseres Teams war jedoch dennoch deutlich spürbar. Dabei sein, ist alles!

Den Titel holte schließlich – wie auch im vergangenen Jahr – das Team der Theaterakademie August Everding aka „ever, ever, everding!“. Der Pokal kann also bleiben wo er ist. Das Team der Otto Falckenberg Schule wurde Vizemeister, Team 1 der mfa holte den dritten Platz, Zürich Film, Zürich Theater,  Team 2 der mfa und das Team des Mozarteum Salzburg machten die übrigen Plätze unter sich aus.

Mehr Beteiligung anderer europäischer Schauspielschulen wäre für das nächste Jahr wünschenswert.

Eindeutig gefehlt haben uns die Teams von Schauspiel Linz, der Hochschule für Schauspielkunst Ernst-Busch Berlin, und das zunächst angekündigte Team der Folkwang Schule aus Bochum.

Wir hoffen im nächsten Jahr auf eine Teilnahme der Schauspielschulen und Akademien aus Hamburg, Köln, Berlin und vielleicht auch aus Spanien, Italien und eventuell Frankreich und anderen. Sie müßten sich nur auf den Weg machen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.