Neues aus der MFA

mfa Theater: “Bandscheibenvorfall“

“Bandscheibenvorfall“ von Ingrid Lausund – Ein Abend für Leute mit Haltungsschäden

Welches Rückgrat weist den höchsten Biegegrad auf?  – Ein Psychogramm aus der Realität der Arbeitswelt. Immer funktionieren, anpassen, den Schein wahren und wenn nichts mehr geht, trotzdem lächeln… Kretzky, Hufschmidt, Schmitt, Kruse und Kristensen warten auf ihre Hinrichtung.
Wir finden fünf Angestellte, so genannte „Selbstoptimierer“, im Vorzimmer des Chefs. Sie haben gebuckelt, an sich, am Schein und an ihren kleinen Schrullen intensiv gearbeitet. Sie wollen positiv auffallen, oder lieber gar nicht. Sie haben ihren drohenden Auftritt geprobt und auch den Umgang mit ihren Kollegen – alles scheint bis ins kleinste Detail durchgespielt. Sie wollen sich bestmöglich profilieren, um den besten Platz im „Rudel“ der Angestellten für sich zu erhaschen und doch nicht als Fiesling dazustehen. Sie dürfen nicht Scheitern. Pah! Das Wort gibt es nicht, das kann es nicht geben! Sehr wohl bekannt hingegen scheinen Mobbingversuche, Intrigen, aber auch Annäherung und spontane Glücksgefühle, wobei selbst die wieder in umso größere Aggressionsattacken umschlagen. Alltag in der heutigen Berufswelt, die Haltungsschäden in vielerlei Hinsicht verursacht.
Welches Rückgrat weist den höchsten Biegegrad auf?
Wer besteht welche Erniedrigung am überzeugendsten?
Und wer behält überhaupt noch seine Arbeit und wenn ja zu welchem Preis?

Ein Stück von Ingrid Lausund in der Inszenierung von Lou Binder, mit dem Ensemble der Theaterschüler der mfa.

Termine
Montag, 08.12. 2014 >>> PREMIERE
Dienstag, 09.12.2014
Mittwoch, 10.12.2014
Donnerstag, 11.12.2014
Freitag, 12.12.2014
Samstag, 13.12.2014 >>> DERNIERE

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr

Besetzung
Hufschmidt – Andreas Karl Wilke
Schmitt – Lisa Stenger/Christina Schwab
Kruse – Martin Ottl
Kretzky – Jonas Brachmann
Kristensen – Victoria Rehm/Sophia Michelfelder

Regie – Lou Binder
Technik – Alexander Buchhammer

Tickets: 10,00 Euro / 7,00 Euro ermäßigt
Kartenreservierung unter: info@muenchen-film-akademie.de

Aufführungsrechte mit freundlicher Genehmigung des Suhrkamp Verlages, Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.